Eine Nummer zu groß..

Eine Nummer zu groß..

Siegendorf kam am Samstag zu einem 4:1-Erfolg gegen Breitenbrunn. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Siegendorf wurde der Favoritenrolle gerecht. Im Hinspiel hatten sich die Mannschaften mit einem 1:1-Unentschieden getrennt.

Christoph Witamwas trug sich in der siebten Spielminute in die Torschützenliste ein. Den Freudenjubel von Siegendorf machte Michael Pötsch zunichte, als er kurz darauf den Ausgleich besorgte (11.). Tomislav Ivanovic ließ sich in der 13. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:1 für den Gast. Oliver Augustini beförderte das Leder zum 3:1 von Siegendorf über die Linie (39.). Bis zur Pause fiel kein weiteres Tor, sodass es schließlich mit unverändertem Ergebnis in die Kabinen ging. Im zweiten Durchgang blieb es lange beim Status Quo, doch in der Schlussphase war es Witamwas vergönnt, den Spielstand in der 81. Minute auf 4:1 für Siegendorf zu erhöhen. Letztlich fuhr Siegendorf einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war. Siegendorf gewann klar gegen Breitenbrunn.