Negativserie geht weiter

Negativserie geht weiter

Apetlon errang am Freitag einen 2:0-Sieg über Breitenbrunn. Als Favorit rein – als Sieger raus. Apetlon hat alle Erwartungen erfüllt. Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Gleich nach dem Wiederanpfiff (48.) traf Werner Icelly zur Führung von Apetlon. Eigentlich war Breitenbrunn schon geschlagen, als Andrej Nemec das Leder zum 0:2 über die Linie beförderte (57.). Gegen Ende der Begegnung ging es noch einmal heiß her, als Maximilian Moro vom Gastgeber mit der Roten Karte vorzeitig in die Kabine geschickt wurde (78.). Mit dem Schlusspfiff durch Stefan Molnar siegte Apetlon gegen Breitenbrunn.

Breitenbrunn musste ohne einen einzigen Dreier in den letzten sechs Spielen eine Talfahrt im Tableau hinnehmen. Sechs Spiele und noch kein Sieg: Der Tabellenletzte wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Breitenbrunn ziert nach vier Spieltagen erst einmal das Tabellenende. Apetlon stabilisiert nach dem Erfolg über Breitenbrunn die eigene Position im Klassement.