Pleite in Tadten

Pleite in Tadten

Blitzstart der Hausherren

Die Partie in Tadten brauchte nicht lange, ehe sie Fahrt aufnahm. Bereits nach 4 Minuten fand ein wunderbarer Steilpass von Bors den Weg zu Goalgetter Pavol Bures. Dieser entwischte der Breitenbrunner Defensive, umkurvte Keeper Bischof und schoss zum frühen 1:0 ein. Damit war das Breitenbrunner Konzept auch schon wieder über den Haufen geworfen – man war nun gefordert. Viel Zeit ließen die Hausherren den angeschlagenen Gäste aber nicht, sich wieder aufzurichten.
Bereits 5 Minuten später kommt Wegleitner nach einem Einwurf an den Ball. Dieser steckt auf Lukas Duris durch, der per Außenrist auf 2:0 stellt. Bumm – das saß bei den Gästen. Die Hausherren hatten aber noch nicht genug, denn in Minute 18 übernimmt Bures einen Duris-Corner per Seitfallzieher zum 3:0. Wenige Minuten später kam es für die Breitenbrunner noch dicker – einen Handselfer verwertete Bures zum 4:0. „Wir haben sensationell gespielt. Wir haben schnell in die Tiefe gespielt und viele Chancen kreiert – Breitenbrunn war mit den vier Gegentoren noch gut bedient“, meinte Tadtens Trainer Tischler.
Nach der Pause hatten die Gäste dann mehr vom Spiel. Plötzlich traute man sich etwas mehr zu und fand auch immer wieder eine Möglichkeit vor. Die Hausherren schienen sich dagegen mit dem Ergebnis zufrieden zu geben und versuchten, den Vorsprung zu verwalten. Folglich war von den Platzherren nur mehr wenig Gefährliches zu sehen. „Wir haben nur mehr das Ergebnis verwaltet“, meinte Tischler.
Den Gästen aus Breitenbrunn gelang in der Schlussphase der Partie dann wenigstens noch der Ehrentreffer. Lubomir Kordanic verwandelte einen Penalty trocken zum 4:1. Dieser Treffer war aber mehr Ergebniskosmetik als Aufholjagd – zu groß war der Torvorsprung der Hausherren in der ersten Halbzeit angewachsen.

Quelle: Fanreport