Trainer Nummer 3

Trainer Nummer 3

Getreu nach dem Motto „Aller guten Dinge sind 3“, trennte sich der SC Breitenbrunn nach der katastrophalen Niederlage in Tadten (siehe Bericht) von Trainer Christian „Jumbo“ Bauer – wir sagen Danke Jumbo und alles Gute auf deinem weiteren Weg.

Neuer Kapitän des torkelnden Schiffes SCB ist Bernhard Rainprecht, seines Zeichens Deutsch- und Sportlehrer und passionierter Schachspieler. Der neue Trainer ist kein unbekannter beim SC Breitenbrunn, führte er doch die Mannschaft 2004/2005 mit 20 Punkten Vorsprung von der 1. Klasse in die 2. Liga. Nun ja, der Meistertitel wird sich wohl nicht mehr ausgehen, aber die Fans würden sich heuer wohl auch mit dem Ligaerhalt zufrieden geben.

Der neue Trainer kennt die 2. Liga Nord, immerhin „treibt“ er sich seit Jahren als Coach von etlichen Vereinen wie Mönchhof oder Winden darin herum. Man kennt ihn als ruhigen und fachlichen Topmann, der akribisch arbeitet und „das Potential der Mannschaft weitgehend ausschöpfen will“.

Vielleicht ist ein Mann wie Rainprecht genau der Richtige in der momentanen Situation des SCB, ein Taktikfuchs, den, wie es beim Schach auch notwendig ist, nichts aus der Ruhe bringen kann.

Die Hoffnungen und Erwartungen der Fangemeinde sind groß, dass doch noch die Rettung kommt – möglicherweise ist sie in der Person Bernhard Rainprecht gestern beim Training vorgefahren.