Am 23. November 1947 wurde zum ersten Mal in Breitenbrunn ein Fußballklub gegründet. Es war dies der Union-Fußballklub unter Obmann Karl Kaiser, welcher sehr erfolgreich spielte aber nicht lange bestand. Der Verein wurde Opfer einer politischen Intrige. Auch sein Nachfolgeverein, der ASK Breitenbrunn, verfiel sehr bald der Auflösung.

Auf Drängen der sportbegeisterten Jugend und vor allem auch der ehemaligen Spieler des Unions-Vereines und ASKÖ-Vereines gelang es dann im dritten Anlauf, den noch heute bestehenden Sportclub Breitenbrunn zu gründen. Diesmal wollte man keine Politik, sondern Fußballspielen. Offizieller Gründungstag ist daher der 16. August 1964 unter dem Gründundgskomitee:

Obmann: Stefan Sieber
Sektionsleiter: Adalbert Weiss
Kassier: Ing. Norbert Vyskocil
Schriftführer: Franz Bruschek

Gespielt wurde damals auf dem Areal des heutigen „Pusztawohnparks“ unterhalb vom Spitalanger, welches später nicht weit weg auf das Areal unterhalb der Heinrich Bechtstraße verlegt wurde. Da der Platz nicht den Erfordernissen entsprach wurde mit der Gemeinde über einen geeigneten Standort verhandelt. Dieser bot die „alte Rebschule“ an, eine zentral gelegene Fläche zwischen der Russostraße und Spitalgasse. In vielen freiwilligen Arbeitsstunden wurde der mit Reben bepflanzte Platz gerodet und bespielbar gemacht. Mit einem Caterpillar wurde planiert und gleichzeitig schon auf einem improvisierten Spielplatz außerhalb des Ortes trainiert. Im Frühjahr 1968 war der Fußballplatz fertig.

In der Saison 1965/66 stieg man zum 1. Mal in die Meisterschaft ein und gewann gleich sein allererstes Spiel in Neudorf mit 5:0.
1965/66: 2. Klasse Nord   – 2. Platz
1966/67: 2. Klasse Nord   – 6. Platz
1967/68: 2. Klasse A Nord – 1. Platz (Aufstieg)

Im Frühjahr 1968 konnte der SC Breitenbrunn den Meistertitel in der 2. Klasse Nord erringen.
1968/69: 1. Klasse Nord – 9. Platz
1969/70: 1. Klasse Nord – 2. Platz (Aufstieg)

1970 erkämpfte sich der SC Breitenbrunn den zweiten Tabellenrang in der 1. Klasse Nord und schaffte somit den Aufstieg in die 2. Liga Nord. Der sportliche Höheflug dauerte leider nur zwei Jahre. Wegen einiger Differenzen kam es zu einem Umbruch im Verein, welcher leider sportliche Konsequenzen nach sich zog.
1970/71: 2. Liga Nord – 11. Platz
1971/72: 2. Liga Nord – 11. Platz (Abstieg)
1972/73: 1. Klasse Nord – 14. Platz (Abstieg)
1973/74: 2. Klasse B Nord – 7. Platz
1974/75: 2. Klasse B Nord – 6. Platz
1975/76: 2. Klasse B Nord – 10. Platz
1976/77: 2. Klasse B Nord – 9. Platz
1977/78: 2. Klasse B Nord – 10. Platz
1978/79: 2. Klasse B Nord – 3. Platz
1979/80: 2. Klasse A Nord – 11. Platz
1980/81: 2. Klasse A Nord – 10. Platz
1981/82: 2. Klasse A Nord – 3. Platz
1982/83: 2. Klasse A Nord – 4. Platz
1983/84: 2. Klasse A Nord – 1. Platz (Aufstieg)

In der Saison 1983/84 gelang der erhoffte Wiederaufstieg in die 1. Klasse Nord.
1984/85: 1. Klasse Nord – 9. Platz
1985/86: 1. Klasse Nord – 3. Platz
1986/87: 1. Klasse Nord – 8. Platz
1987/88: 1. Klasse Nord – 11. Platz
1988/89: 1. Klasse Nord – 10. Platz
1989/90: 1. Klasse Nord – 9. Platz
1990/91: 1. Klasse Nord – 3. Platz
1991/92: 1. Klasse Nord – 9. Platz
1992/93: 1. Klasse Nord – 10. Platz
1993/94: 1. Klasse Nord – 13. Platz
1994/95: 1. Klasse Nord – 6. Platz
1995/96: 1. Klasse Nord – 10. Platz
1996/97: 1. Klasse Nord – 11. Platz
1997/98: 1. Klasse Nord – 11. Platz
1998/99: 1. Klasse Nord – 12. Platz
1999/00: 1. Klasse Nord – 13. Platz
2000/01: 1. Klasse Nord – 6. Platz
2001/02: 1. Klasse Nord – 4. Platz
2002/03: 1. Klasse Nord – 3. Platz
2003/04: 1. Klasse Nord – 10. Platz
2004/05: 1. Klasse Nord – 1. Platz (Aufstieg)

Nach mehr als 30 Jahren haben wir es in der Saison 2004/05 mit einem deutlichen Vorsprung (20 Punkte auf den zweiten) geschafft endlich wieder in die 2. Liga Nord aufzusteigen.
2005/06: 2. Liga Nord – 4. Platz (Herbstmeister)
2006/07: 2. Liga Nord – 9. Platz
2007/08: 2. Liga Nord – 9. Platz
2008/09: 2. Liga Nord – 8. Platz
2009/10: 2. Liga Nord – 13. Platz
2010/11: 2. Liga Nord – 6. Platz

2010 kam es zum Großen Umbruch beim SC Breitenbrunn oder besser gesagt alles NEU beim SCB. Man konnte überraschend mit einer jungen hungrigen Truppe den 6. Platz in der laufenden Saison erringen.
2011/12: 2. Liga Nord – 12. Platz
2012/13: 2. Liga Nord – 12. Platz
2013/14: 2. Liga Nord – 6. Platz

Liste der Obmänner seit der Gründung des Vereins:
1964-1965   Sieber Stefan
1965-1966   Sammer Alfred
1966-1970   Konrad Josef
1970-1973   Sammer Rudolf
1973-1975   Holzapfel Georg
1975-1976   Reinfeld Adalbert
1976-1978   Piller Rudolf
1978-1984   Tobler Wilhelm
1985-1986   Janisch Walter
1987-1999   Egrieder Gerhard
2000-2002   Kopf Friedrich
2003-2007   Pickem Heinrich jun.
2008-2010   Harmer Christian
2010-2012   Bilneier Heinz
2012-2014   Rosenauer Martin
2014-            Thormeier Christian