Verpatzter Auftakt

Verpatzter Auftakt

Bei Illmitz gab es für Breitenbrunn nichts zu holen. Der Gast verlor das Spiel mit 1:5. Illmitz ging als klarer Favorit in die Partie und erfüllte diese Erwartungen am Ende auch. Das Hinspiel bei Breitenbrunn hatte Illmitz schlussendlich mit 4:3 für sich entschieden.

Das 1:0 von Breitenbrunn durfte Tomas Varhanik bejubeln (14.). Geschockt zeigte sich Illmitz nicht. Nur wenig später war Christian Salzl mit dem Ausgleich zur Stelle (15.). Dem Druck des Gastgebers musste Breitenbrunn ab der 27. Minute in Unterzahl standhalten, nachdem Christian Sekulovic vom Platz geflogen war. Kurz vor dem Halbzeitpfiff schockte Tobias Fleischhacker Breitenbrunn, als er das Führungstor für Illmitz erzielte (44.). Zur Pause war Illmitz im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Doppelpack für Illmitz: Nach seinem ersten Tor (51.) markierte Vojtech Horvath wenig später seinen zweiten Treffer (55.). Fleischhacker besorgte in der Schlussphase schließlich den fünften Treffer für Illmitz (72.). Am Ende kam Illmitz gegen Breitenbrunn zu einem verdienten Sieg.

Offensiv kann Illmitz in der II. Liga Nord kaum jemand das Wasser reichen, was die 31 geschossenen Treffer nachhaltig dokumentieren. Trotz des Sieges fällt Illmitz in der Tabelle auf Platz vier. In den letzten fünf Partien ließ Illmitz zu viele Punkte liegen. Von 15 möglichen Zählern holte man lediglich sieben. Mit dem Sieg knüpft Illmitz an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert Illmitz acht Siege und zwei Remis für sich, während es nur vier Niederlagen setzte.

Ein ums andere Mal wurde die Abwehr von Breitenbrunn im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 40 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der II. Liga Nord. Der Tabellenletzte bleibt die defensivschwächste Mannschaft der II. Liga Nord. Die chronische Abwehrschwäche zeigte sich auch im Spiel gegen Illmitz – Breitenbrunn bleibt weiter unten drin. Der letzte Dreier liegt für Breitenbrunn bereits drei Spiele zurück. Breitenbrunn musste sich nun schon neunmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Da Breitenbrunn insgesamt auch nur einen Sieg und vier Unentschieden vorweisen kann, sind die Aussichten ziemlich düster.